Schriftgröße einstellen: Text vergroessern Zurücksetzen Text verkleinen
 

Friedhofslexikon

A B F G H I N O Ö R S T U V W
 
Ansprechpartner

Jochen De Riese
Leiter Friedhofs-
verwaltung

Tel.: 02421-971077
Fax : 02421-971079
Mobil : 0172–9434600
de.riese@dn-sb.de


Heike Tingart
stellv. Leiterin Friedhofsverwaltung

Tel.: 02421-971078
Fax : 02421-971079
h.tingart@dn-sb.de

A

Abstand zwischen den Gräbern


Der Abstand zwischen den Gräbern ist abhängig von der Bestattungsart, der Lage innerhalb des Friedhofs, dem Alter der Belegungsfläche und dem Belegungsraster. Die Abstände können variieren.

Anonyme Bestattungsformen


Anonyme Bestattungen sind nur auf dem Hauptfriedhof in Düren Ost möglich. Es wird unterschieden Zwischen Urnen-Bestattungen Anonym oder Sarg-Bestattungen Anonym.

Ansprechpartner



Jochen de Riese, Leiter Friedhofsverwaltung
Fon: 02421/ 97 10 77
Fax: 02421/ 97 10 79
Mobil: 0172/ 94 34 611
Mail: de.riese@dn-sb.de


Heike Tingart, stellv. Leiterin Friedhofsverwaltung
Fon: 02421/ 97 10 78
Fax: 02421/ 97 10 79
Mail h.tingart@dn-sb.de

Aeternitas:


Verbraucherorganisation für Friedhofsnutzer. www.aeternitas.de

Aschenurne:


siehe Urne




Bestattung, Begräbnis oder Beisetzung


Bestattung, Begräbnis oder Beisetzung Verbringen der sterblichen Überreste eines Verstorbenen in ein Erd- oder Urnengrab bzw. Urnenstele. Die Bestattung umfasst auch die rituellen Vorgänge, die durch religiöse Tradition vermittelt sind und dem Seelenheil des Verstorbenen dienen: Trauerfeiern sowie begleitende Gebete beim Absenken des Sarges bzw. Der Urne in das Grab bzw. Stele.

Bürgerbüro


Im Bürgerbüro erhalten Sie die Friedhofsbroschüre und den Gebührenkatalog




Feuerbestattung oder Kremation


Sie ist die Alternative zur Erdbestattung. Der Sarg mit dem Verstorbenen wird in einem Krematorium eingeäschert. (Kremation)

Friedhof


Als Friedhof bezeichnet man eine eingefriedete Fläche die der Bestattung Verstorbener dient. Vorgänger der heutigen Friedhöfe waren in der Vergangenheit die Kirchhöfe die meist im Umfeld von Kirchen angelegt waren.
Die Stadt Düren unterhält mehrere Friedhöfe in fast allen Stadtteilen.

Friedhofsgärtnerei


Gärtnerische Betriebe die sich auf Grabgestaltung und Pflege spezialisiert haben und meist im Umfeld von Friedhöfen angesiedelt sind.

Fried-Garten


Urnengemeinschaftsanlage mit dem Status eines Urnen Reihengrabes (20 Jahre Nutzung ohne Möglichkeit der Verlängerung) Pflegefrei in besonderer Lage (Themenfeld) zurzeit in Düren-Ost, Rölsdorf, Gürzenich, NIederau und Birkesdorf.

Fried-Park


Aschestreufeld auf einem Teilstück einer Rasenfläche. (nur Düren-Ost) Die Grasnarbe wird in einer Größe von ca. 50 x 50 cm. angehoben und nach erfolgter Verstreuung wieder aufgelegt.
Grablichte und Blumenschmuck können an einem zentralen Gedenkstein aufgestellt bzw. abgelegt werden.

Fried-Wiese


Urnengemeinschaftsanlage mit dem Status eines Urnen Reihengrabes (20 Jahre Nutzung ohne Möglichkeit der Verlängerung. (Pflegefrei auf einer Rasenfläche) die Grabstelle wird durch eine Betonplatte in den Maßen 30 x 30 cm gekennzeichnet. Diese Platte kann durch eine Schriftplatte gleicher Größe auf Kosten des Nutzungsberechtigten ausgetauscht werden. Das Aufbringen der Platten erfolgt durch die Friedhofsverwaltung. (zurzeit nur Düren-Ost)




Gebühren


Ein lt. jeweils gültiger Gebührensatzung festgelegter Geldbetrag für Kommunale Dienstleistungen, hier Friedhof. Den Gebührenkatalog der Dürener Friedhofsverwaltung finden Sie hier.

Grab, Grabstätte oder Ruhestätte


Eine Grabstätte ist eine räumlich abgegrenzte Fläche je nach Bestattungsart auf dem Friedhof.
Sie kann in ihrer Größe je nach Friedhof oder Friedhofsteil variieren.
Grundlage für die Bestattungsflächen sind die Friedhofskataster mit ihren Rastermaßen und die Friedhofspläne.

Grabmal, Grabzeichen oder Denkmal


Grabmale kennzeichnen eine Grabstätte und können in ihrer Art oder Ausführung eine imaginäre Verbindung zu dem dort Bestatteten herstellen. Sie sollten sich in ihrer Ausführung dem Friedhofszweck unterordnen und müssen in Form und Größe der jeweils gültigen Friedhofsatzung entsprechen.

Grabmalgenehmigung


Eine Grabmalgenehmigung ist Voraussetzung für das aufstellen eines Grabzeichens. Vordrucke erhalten Sie bei der Friedhofsverwaltung oder bei einem Steinmetz ihrer Wahl.
Eine Genehmigung wird erst dann erteilt, wenn die Grabgebühren vollständig beglichen sind.

Grabpflege


Der Nutzungsberechtigte ist grundsätzlich zur Grabpflege verpflichtet. Siehe hier §24 der Friedhofssatzung in ihrer aktuellen Ausführung.

Gruft


Als Gruft oder Grüfte bezeichnet man im Boden gemauerte Räume/Keller mit meist einer Öffnung in der Decke die durch eine Platte verschlossen ist. Für eine Bestattung in der Gruft, müssen die Verstorbenen im Zinksarg der in einem Holzsarg liegt Bestattet werden.
Es wird nur noch in vorhandenen Grüften bestattet. Neue Grüfte sind nicht mehr zulässig.





Hunde


Das Mitbringen von Hunden, auch angeleint ist grundsätzlich auf allen Friedhöfen verboten.
Einzige Ausnahme sind Blindenhunde (§ 5 Absatz i der Friedhofssatzung)





Islamisches Gräberfeld


Auf dem Hauptfriedhof Düren Ost befindet sich ein, nach Mekka ausgerichtetes Islamisches Gräberfeld.





Nutzungszeit, Nutzungsrecht


Nutzungszeit ist der Zeitraum zwischen Erwerb und Ablauf einer Wahlgrabstätte. Sie beträgt derzeit 30 Jahre. Über die Verleihung des Nutzungsrechts, wird eine Erwerberurkunde ausgestellt.





Öffnungszeiten


Die Friedhöfe können innerhalb der hellen Tagesstunden besucht werden. Die Friedhöfe haben einen Schließdienst.

Öffnungszeiten Friedhofsverwaltung


Die Friedhofsverwaltung ist täglich zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr geöffnet. Besuchszeiten am Nachmittag nur nach telefonischer Vereinbahrung.





Ruhezeit-Frist


Die Ruhefrist umfasst den Zeitraum, innerhalb dessen ein Grab nicht mehr belegt werden darf. Diese Frist soll neben der angemessenen Totenehrung vor allem die ausreichende Verwesung des Leichnams ermöglich. Die Ruhezeit für Urnen ist angepasst an die kürzeste Ruhefrist für Erdbestattungen. (Kinder unter 5 Jahre)


Reihengrab


Reihengräber für Erd - oder Urnenbestattungen befinden sich auf dafür vorgesehenen Gräberfeldern der einzelnen Friedhöfe. Sie werden der Reihe nach vergeben. Eine Verlängerung über die Ruhezeit hinaus ist nicht möglich.


Rollstühle


Auf dem Friedhof Düren Ost stehen am Haupteingang 3 Rollstühle kostenlos bereit. Auf den Friedhöfen Lendersdorf, Gürzenich und Birkesdorf je ein Rollstuhl. Für die Ausleihe der Rollstühle wird ein Pfand von 2,-€ erhoben, welches nach Rückgabe rückerstattet wird.





Sarg


Siehe § 8 Särge und Urnen der gültigen Friedhofssatzung.


Stele


Einzelobjekte oder Objektgruppen die durch Fächer gegliedert sind und die Bestattung von bis zu 2 Urnen pro Fach ermöglichen. Die Nutzungszeit beträgt 30 Jahre bei 20 Jahren Ruhefrist. Stelen stehen auf allen Dürener Friedhöfen.





Trauerhalle


Räume in denen man den/die Verstorbenen in würdevoller und angemessener Umgebung verabschieden kann.





Umbettungen


Siehe § 11 Umbettungen/ Aus-Einbettungen der gültigen Friedhofssatzung


Urne


Siehe § 8 Särge und Urnen der gültigen Friedhofssatzung





Vorsorge


Es können bei Bestattern ihrer Wahl oder über die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Vorsorge Verträge gemacht werden. www.dauergrabpflege-rheinland.de





Wahlgräber


Freie Wahl der Art und Lage je nach Möglichkeit der Friedhöfe. Erwerb auf 30 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung. Rückgabe möglich nach Beendigung der Ruhefrist oder auf Antrag nach 2/3 der Ruhefrist gegen Pflegegebühr. Das Abräumen der Grabstätte ist lt. Gebührensatzung grundsätzlich Kostenpflichtung.



A B F G H I N O Ö R S T U V W


© Dürener Service Betrieb

„Sämtlicher Inhalt, Handelsnamen beziehungsweise Aufmachungen, Warenzeichen, Illustrationen und damit verbundene Bilder sind Warenzeichen beziehungsweise urheberrechtlich geschützte Werke ihrer jeweiligen Besitzer. Alle Rechte vorbehalten.“
| Impressum | Kontakt | Admin |

Webdesign WEB SERVICE TEAM Würselen